Mobile Welt

Info

Unsere Mobile Welt! Mehr als 100 000 Menschen werden jährlich von der gesetzlichen Krankenversicherung mit einem Rollstuhl versorgt. Eine immense Größenordnung, hinter der sich die unterschiedlichsten Einzelschicksale, Krankheitsbilder und Behinderungen verbergen. Eine uniformierte Standardversorgung wäre da wenig zielführend. Es gibt vielschichtige Krankheitsformen und Behinderungen, die eine gezielte Konstruktion des Rollstuhls erfordern; zudem muss die Ausstattung den individuellen Belangen des Betroffenen im Hinblick auf Alter, körperliche Parameter, Wohnverhältnisse und Nutzungswünschen entsprechen.

Dank eines intensiven Erfahrungsaustausches zwischen aktiven, erfahrenen Rollstuhlfahrern mit Technikern, Therapeuten und medizinischen Fachkräften existiert gerade in Deutschland eine breite Angebotsvielfalt für alle Behinderungsformen und jedes Lebensalter.

Die reha team-Experten beraten Sie gerne im Hinblick auf eine gezielte und sinnvolle Rollstuhlversorgung.

Sie haben Fragen?

    Aktiv-Rollstühle

    Sein aktives Leben im Rollstuhl fortführen. Dazu benötigt es innovativer Technik, die nicht nur leicht zu fahren ist, sondern auch bequemes und ergonomisches Sitzen ermöglicht.

    Die Aktiv-Rollstühle sind das Ergebnis einer intensiven Forschung aus dem direkten Gedankenaustausch zwischen Nutzern und Therapeuten.

    Der Aktiv-Rollstuhl bietet per Hightech mannigfaltige Einstellmöglichkeiten für den optimalen Einsatz. Sei es zur reinen Fortbewegung oder als erlebendes Sportgerät.

    Entscheidendes Merkmal des Aktivrollstuhls sind seine vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten (Adaptionen) – er ist durch seinen Baukasten mit vielen Varianten auf den einzelnen Benutzer wie ein Maßanzug zu »schneidern«. Je genauer die Anpassung an die individuellen Körpermaße, an die Funktionseinschränkungen (mit Option auf zukünftige weitere Anpassungen) und an die gewünschten Fahreigenschaften möglich ist, um so aktiver kann der Stuhl von seinem Benutzer im Alltag eingesetzt werden.

    Die individuellen Voraussetzungen des zukünftigen Benutzers sind deshalb bei diesen Modellen im Vorfeld zur Versogung sehr detailliert abzufragen.

    Aktivrollstuhl
    Sport_Rollstuhl

    Sport-Rollstühle

    Der Unterschied zwischen einem Alltags- und einem Sportrollstuhl liegt u. a. im Gewicht, da Teile wie Bremsen, Stoßgriffe usw. wegfallen. Auch die heute verwendeten Materialien tragen wesentlich zur Gewichtsreduzierung bei. Wurden Sportrollstühle einst aus Stahl gefertigt, kommen heute vor allem Aluminium und – wie im Sportfahrradbereich – Titan und Carbon zum Zug.

    Ein besonderes Augenmerk sollte beim Sportrollstuhl auf den wichtigsten Eigenschaften – Balance, Gewicht und Fahreigenschaft – liegen. Egal ob für den Anfänger oder für den erfahrenen Sportler: Der »Richtige«, exakt angepasste Rollstuhl, schafft hervorragende Verbesserungen der Fähigkeiten.

    Er bietet überragende Fahreigenschaften, wie z.B. extreme Wendigkeit und sehr hohe Leichtgängigkeit. Es gibt verschiedene Modellvarianten als 3-Rad oder 4-Rad-Ausführungen, für Tennis, Badminton, Basketball oder Tanz.

    Leichtgewicht-Rollstühle

    Ein Rollstuhl führt zu mehr Freiheit und Komfort. Für jeden Stil, für alle Bedürfnisse. Lassen Sie sich Ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend beraten!

    Eine Kombination aus Funktionalität, geringem Gewicht und Stabilität, ermöglicht es dem Benutzer, seine Fähigkeiten optimal einzusetzen und eigene Ressourcen zu fördern.

    Bei reha team finden Sie eine vielfältige Auswahl an Rollstühlen. Ihre Berater sind für Sie da und bieten Ihnen die Möglichkeit der Erprobung. Ganz gleich ob Zuhause, im Pflegeheim oder in der Klinik.

    Leichtgewicht-Rollstühle sind gegenüber herkömmlichen Rollstühlen ca. 3–5 kg leichter. Dieser Vorteil ist im Hinblick auf die Fahreigenschaften, beim Heben des Stuhls über Treppenstufen oder beim Einladen ins Auto besonders nützlich. Je genauer die Einstellungen auf die Ressourcen, Proportionen und Fähigkeiten des Benutzers abgestimmt sind, desto mehr lassen sich Mobilität und Lebensfreude auf direktem Wege steigern.

    In der Vergangenheit war ein Leichtgewicht-Rollstuhl von seiner technischen Ausstattung im wesentlichen ein Standardrollstuhl mit reduziertem Gesamtgewicht. Mittlerweile verlaufen die Grenzen fließend. So reicht das Spektrum bei Leichtgewicht-Rollstühlen vom Standardsortiment mit Bauteilen aus Aluminium zur Gewichtsreduktion bis hin zum anpassbaren Modell mit einer Vielzahl an Elementen, die aus dem Aktivbereich kommen. Die Bandbreite ist insofern groß.

    Anpassbarkeit der Sitzeinheit und des Fahrwerks – in Kombination mit zahlreichen Ausstattungsvarianten und Zurüstoptionen – gewährleisten eine individuelle Einstellung an den Benutzer zur Förderung einer wesentlich höheren Selbstständigkeit.

    leichtgewicht_rollstuhl
    standard_rollstuhl

    Standard-Rollstühle

    Die manuellen Rollstühle sind dank Innovationen und neu entwickelter Materialien handlich und ästhetisch zugleich.

    Sie sind in vielen Sitzbreiten lieferbar und können, ausgestattet mit zahlreichen Optionen und Verstellmöglichkeiten, sehr genau Ihren Maßen und persönlichen Bedürfnissen angepasst werden.

    Erleben Sie selbst, welch umfassende Ausstattungen bereits heute »Standard« sind.

    Auch der Standard-Rollstuhl bietet viele nützliche Details, die den Alltag des Benutzers und seiner Angehörigen erleichtern. Er ist in vielen verschiedenen Sitzbreiten lieferbar und kann auf die Größe des Patienten abgestimmt werden. Er sollte robust und langlebig sein, über gute und rutschsichere Schiebegriffe verfügen sowie einen waschbaren Sitz- und Rückenbezug vorweisen. Auf Grund seines relativ hohen Gewichts ist er für Patienten weniger geeignet, die sich mit dem Rollstuhl über längere Strecken selbst bewegen wollen.

    Die Bezeichnung »Standard-Rollstuhl« weist bereits darauf hin, dass diese Modelle generelle statt individuelle Funktionen beinhalten. Der Standard- Rollstuhl eignet sich für kurzfristige Transfers von Patienten oder für kurze Nutzungszeiten (z. B. beim Heraussetzen eines Patienten aus dem Pflegebett). Zurüst- oder Ausstattungsvarianten sind in begrenzterem Umfang vorhanden.

    Multifunktions-Rollstühle

    Der Multifunktions-Rollstuhl nimmt sich den individuellen Auswirkungen einer Krankheit oder Behinderung, den Therapiezielen und dem jeweiligen Grad der Selbstständigkeit im Lebensumfeld eines jeden Einzelnen an.

    Entscheidend sind seine vielfältigen Einstellmöglichkeiten, da der Rollstuhl sowohl als Mobilisationshilfe vom Liegen zum Sitzen als auch zur Unterstützung der sitzenden Position dient. In speziellen Fällen muss er auch schweren Behinderungsgraden angepasst werden oder wird für Benutzer mit geringer Aktivität eingesetzt.

    Kennzeichen eines Multifunktionsrollstuhls sind in erster Linie seine vielfältigen Verstellmöglichkeiten, da der Rollstuhl sowohl als Mobilisationshilfe vom Liegen zum Sitzen als auch zur Unterstützung der Sitzposition dienen kann. In der Regel muss er speziell an schwerste Behinderungen und an einen hohen Grad von Immobilität angepasst werden.

    Häufig wird er auch als »Pflegerollstuhl« bezeichnet. Insbesondere dann, wenn er für geriatrische Versorgungen als Lagerungshilfe oder zur Unterstützung bei Verrichtungen des täglichen Lebens eingesetzt wird.

    multifunktions_rollstuhl
    elektro_rollstuhl

    Elektro-Rollstühle

    Der Trend von heute geht in Richtung Eigenständigkeit, Funktionalität und Ästhetik. Deswegen ist reha team stets auf der Suche nach innovativen Produkten.

    Diesen Parametern müssen Elektro- Rollstühle in besonderem Maße gerecht werden. Sie ermöglichen in Räumen wendiges, präzises und im Freien schnelles und sicheres Fahren.

    Perfekte Antriebstechnik und die Technologie der Mikroprozessoren garantieren ein hohes Maß an Leistung und Zuverlässsigkeit.

    Vor ständiger Nutzung werden Sie im Vorfeld eine Beratung und Erprobung bei Ihrem reha team- Techniker zu schätzen wissen. Sie helfen Ihnen, eine Ihren Bedürfnissen entsprechende Mechanik, Technik und Elektronik auszuwählen.

    Ein vielfältiges Angebot an Zubehörteilen unterstützt Sie dabei, Ihren Alltag nach Ihren persönlichen Belangen zu gestalten.

    Die modernen Elektro-Rollstühle von heute erweitern den Aktionsradius von Menschen, die auf Grund Ihrer Erkrankung einen Rollstuhl nicht mehr manuell antreiben können. Hierzu zählen vor allem kraftlose Patienten und Patienten mit ausgeprägten Koordinationsstörungen. Wir unterscheiden mehrere Produktarten für die verschiedenen Antriebsvarianten und die unterschiedlichen Anwendungsorte. Hochleistungsfähige Elektrorollstühle erreichen mit einer Batterieladung eine Reichweite von über 50 km und werden mit einer maximalen Geschwindigkeit von 6 km/h, 10 km/h,12 km/h oder 15 km/h angeboten (gesetzliche Regelungen der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung und Fahrerlaubnisverordnung beachten).

    Bei der Auswahl des geeigneten Elektro-Rollstuhles sind neben der Art und Schwere der Behinderung verschiedene weitere Faktoren bedeutsam. Dies sind unter anderem:

    • Körpergröße und Körpergewicht
    • Physische und psychische Verfassung
    • Alter des Behinderten (Kind, Erwachsener, alter Mensch)
    • Wohnverhältnisse
    • Umwelt
    • Verwendungszweck des Elektrofahrzeugs

    Alle diese Faktoren fließen in die Entscheidungsfindung ein. Elektro-Rollstühle müssen vom Fachmann sorgfältig ausgewählt und angepasst werden. Sprechen Sie mit Ihrem reha team-Partner vor Ort.

    Zusatzantriebe

    Es gibt inzwischen eine Vielzahl verschiedener Zusatzantriebe, die unterschiedliche Zwecke erfüllen. Sie haben in der Regel jedoch eines gemeinsam: Sie werden als Zurüstung bei manuellen Greifreifenrollstühlen eingesetzt, um durch den Elektromotorantrieb den Rollstuhlbenutzer oder die Begleitperson beim Führen des Rollstuhls zu unterstützen.

    Der Einsatz dieser Zurüstungen erfolgt dann, wenn die Restkräfte der Person so gering sind, dass der Rollstuhl allein mit manueller Kraft keine ausreichende Mobilität für den betreffenden Benutzer gewährleistet.

    Zusatzantriebe werden dann eingesetzt, wenn normalerweiser ein handbetriebener Rollstuhl ausreicht, die Restkräfte des Rollstuhlbenutzers aber zu gering sind oder die Begleitperson nicht über genügend Eigenkräfte verfügt, einen Rollstuhl zu schieben.

    antriebe
    sonderversorgung

    Sonderversorgung

    Unsere Aufgabe besteht darin, Lösungen zu finden, die das Leben von Menschen vereinfachen und Begrenzungen aufheben. Viele Benutzer brauchen Rollstühle mit diversen Anpassungen, um mehr vom Leben zu haben.

    Dies hat zur Folge, dass die Anpassungen in der Praxis ganz unterschiedlich aussehen können. Qualität, Sicherheit und modernes Design bilden jedoch immer gemeinsame Kennzeichen.

    Electro-Mobile/ Scooter

    Elektro-Mobile stellen eine Sonderform von Elektro-Rollstühlen für den Außenbereich dar. Man unterscheidet 3- und 4-rädrige Fahrzeuge. 3-rädrige Fahrzeuge werden bevorzugt bei beengten Verkehrsräumen eingesetzt, da sie konstruktiv bedingt wendiger sind als 4-rädrige Fahrzeuge, die den Vorteil besserer Kippstabilität aufweisen. Sie werden nahezu ausnahmslos hinten angetrieben, in der Regel einmotorig mittels Differenzial-Getriebe.

    Die Lenkung erfolgt manuell und erfordert eine gute Oberkörperstabilität. Bedingt durch einen relativ langen Radstand weisen Elektro- Mobile eine gute Spurstabilität auf, so dass sie auch problemlos mit höheren Fahrgeschwindigkeiten betrieben werden können (bis 15 km/h).

    elektromobil

    Wir helfen Ihnen bei allen Fragen weiter

    Unsere Experten stehen Ihnen auch telefonisch zur Verfügung: